Nadelöhr Deluxe - Audio-Feinsicherungen

Teurer Schmelz?
Oft zitiert, aber dennoch richtig: Die Anlage spielt nur so gut wie ihr schwächstes Glied. Die Feinsicherungen mit ihrem frei hängenden, minderwertigen Drähtchen und Kontaktkappen aus Blech stellen in den Geräten zumeist die Verbindung zur stromliefernden Umwelt dar.
Lesen Sie mehr...

Alles Vodoo?

Das Internet ist eine schöne Erfindung. Natürlich nicht ohne Schattenseiten. Aber die meisten von uns können sich wohl kaum noch vorstellen, wie es ohne wäre.
Wer schon mal die einschlägigen Internetforen besucht hat, die sich mit Hifi und High End befassen, wird sich meist mit Grausen wieder abwenden. Selbsternannte Experten bar jeder eigenen Erfahrung verbreiten ihre “Einschätzungen” und beschimpfen andere, die zwar Selbsthörer sind, aber natürlich per se nicht richtig liegen können.
Lesen Sie mehr...

Wie ich mein Musikzimmer lieben lernte…

Eigentlich mache ich keine Werbung, aber ich muss...
Aus einem vagen Gefühl ist Gewissheit geworden: Aus der Zwangsheirat meiner Lautsprecher mit dem Hörraum resultierte ein dickes Basspolster, das sich immer unangenehm in den Vordergrund spielte. Und jetzt? Das „Fettabsaugen“ funktioniert – und zwar besser als erwartet! Lesen Sie mehr...

Computer & Audiophile - doch kein Widerspruch

Computer-Audiophile-CAvB-Logo
Diese englischsprachige und gleichnamige Website von Chris Connaker möchte ich all denjenigen sehr ans Herz legen, die Ihre Aversion gegen eine Kombination aus Hifi und Computer überwunden haben und Musik vom Rechner nicht mit MP3 und Derivaten gleichsetzen. Die grundlegenden Themen werden verständlich, fundiert und unterhaltsam dargestellt: von Cables, DAC, Disk Storage über Music Servers bis zu Software und Wireless. Lesen Sie mehr...

Knarzende Ohrsprecher - Stax-Kopfhörerbügel ruhig stellen

Stax SRS4040
Einige der sog. "Electrostatic Earspeakers" aus der SR-Serie (SR-404 Signature, SR-303 Classic, SR-202 Basic) haben einen U-förmigen Kunststoffbügel, der die Ohrmuschel hält. Dieser beeinträchtigt unter Umständen die akustische Gesamtperformance des „Ohrsprechers“ ganz erheblich: es stellen sich Knarz- und Quietschgeräusche beim Tragen ein und überlagern das Musiksignal bei jeder Kopfbewegung. Ärgerlich, aber nicht unabänderlich. Lesen Sie mehr...

Lautsprecher sucht Anschluss - Wireless war gestern

gutwire_chime_speaker
Nicht nur „ausgewachsenen“ Lautsprechern sollte man immer ein vernünftiges Kabel gönnen. Für Einsteiger-Lautsprecher kommt z. B. von kimber cable das „kleine“ und günstige 4pr (alternativ 8pr) in Betracht. Natürlich gibt es eine schier unüberschaubare Zahl anderer Anbieter, die qualitativ hochwertige Lautsprecherkabel anbieten. Händler bieten in der Regel etwas Passendes an. Das Kabel unbedingt am eigenen Lautsprecher hören! Lesen Sie mehr...

Lautsprecher-Aufstellung - Bass und besser

Soutien2+4
Bei Kompaktlautsprechern wie auch bei Standlautsprechern gilt: Je näher sie an die umgebenden Wände gerückt werden, desto mächtiger, aber auch schwerer kontrollierbar (und möglicherweise unpräzise) wird der Bass. In der Regel kann bei mangelndem Bass leichter Abhilfe geschaffen werden als bei überhöhtem Bass. Und wer will schon die Lautsprecher mitten im Raum stehen haben? Viele britische Lautsprecher werden für die wandnahe Aufstellung optimiert. Kompaktlautsprecher können bei Bedarf mit einem sog. Subwoofer, also einem separaten Basslautsprecher ergänzt werden. Lesen Sie mehr...

Lautsprecher-Aufstellung - das magische Dreieck

edist
Wählen Sie den Abstand zwischen den Lautsprechern so, dass die Räumlichkeit natürlich und nicht komprimiert erscheint. Achten Sie darauf, dass kein „Loch“ in der Mitte des Spektrums entsteht. Wenn d die Distanz zwischen den beiden Lautsprechern ist und D der Abstand zwischen dem Hörbereich und der Draufsicht der beiden Lautsprecher, sollten Sie sicherstellen, dass die Relation D = 1,5 d beträgt (vgl. Abb. oben). Die beiden Lautsprecher sollten den selben Abstand vom Hörer haben, so dass die beiden Lautsprecher und der Hörer ein gleichschenkliges Dreieck bilden. Lesen Sie mehr...

Vom Brüllwürfel zum Kompakt-Lautsprecher

DynaudioAudience42book
Soviel vorweg: Dem „Normalhörer“, der die Wiedergabe mit höherwertigen Lautsprechern zu verbessern sucht, seien so genannte „Regallautsprecher“ ans Herz gelegt. Der Begriff „Regallautsprecher“ führt, obschon gebräuchlich, in die Irre: Diese sollten nie ins Regal, sondern immer auf Ständer gestellt werden. Deshalb soll hier von Kompakt-Lautsprechern die Rede sein. Damit sind nicht die Plastik-Brüllwürfel für PC gemeint, sondern ihre high-fidelen Geschwister. Kompakt-Lautsprecher sind - als Faustregel - für Räume bis etwa 15 qm völlig ausreichend. Nebenbei bemerkt, sind für die Musikwiedergabe bei Zimmerlautstärke nur wenige Watt zu veranschlagen. Es braucht also keine kühlschrankgroßen Schallwandler um ordentlich laut zu hören. Kompakt-Lautsprecher haben nicht zuletzt als Dreingabe zu Kompakt-Anlagen den Ruf bekommen, generell eher minderbemittelt zu musizieren. Aus dem Prinzip der Kompaktheit müssen aber nicht automatisch Brüllwürfel entstehen. Lesen Sie mehr...

Buchtipp: High-End Audio

Unser Buchtipp: The Complete Guide to High-End Audio mit einem Vorwort von Keith Jarrett (englisch) - die englischsprachige Referenz zum Thema High-End Audio Lesen Sie mehr...